Fashion-Comeback

Cord ist zurück auf dem Laufsteg

Bei den führenden Designermarken war der samtige Stoff Überraschungsgast der Herbstkollektion 2017. Feminine Silhouetten und Farben wie Rosé, Terrakotta und Aquamarin sind bezeichnend für den neuen Cordtrend.

Wir lieben den robusten Rippenstoff, weil er uns so schön warm hält und dabei super bequem ist. Er besteht traditionell aus bis zu 100 Prozent Baumwolle, kann anteilig aber auch Polyester, Lycra oder Elasthan (Stretchcord) enthalten.

 

Um das angestaubte Image abzuschütteln, lässt sich Cord am besten mit weißen Sneakern und Pullovern in oversize kombinieren. Die frischen, trendigen Schnitte tun ihr Restliches, damit der Cordtrend wenigstens eine Saison übersteht.

Welche Pflege braucht Cord?

Cord ist ein strapazierfähiger Stoff, der Schmutz sehr gut abweist. Trotzdem will auch er ab und zu mal die Waschmaschine von innen sehen. Und dann gilt Folgendes zu beachten: 
 

Zum Waschen sollte die samtige Seite nach innen gedreht werden, damit das flauschige Gewebe die Wäsche unbeschadet übersteht.

 
Cord wird höchstens bei 40 Grad im Schonwaschgang gewaschen. Feinwaschmittel oder Shampoo eignen sich am besten dafür.

Cord sollte nur sanft oder gar nicht geschleudert werden.

Keinesfalls solltest du deine Cordkleidung in den Trockner geben. Das Gewebe könnte verfilzen. Viel besser als der Trockner: den Stoff auf rechts drehen und aufhängen. Aber Vorsicht mit den Wäscheklammern, sie hinterlassen oft Druckstellen. 
 
Vom Bügeln wird Cordstoff schnell „speckig“. Knitterfalten glättest du deshalb am ehesten, wenn du den noch nassen Stoff mehrmals kräftig ausschlägst und in Form ziehst. 
 
Bei feuchter Wetterlage hilft es auch gut gegen Knitterfalten, wenn das trockene Kleidungsstück kurz an der frischen Luft hängt.
Ist das Bügeln unumgänglich, sollte es nur auf der linken Stoffseite und nur auf niedrigster Bügelstufe passieren. Wenn das nicht möglich ist, kannst du ein feuchtes Tuch zwischen den Stoff und das Bügeleisen legen.
 
Abschließend den Cord mit einer weichen Kleiderbürste mit dem Strich aufbürsten, das macht die Rippen wieder weich und fluffig.
 
Gut zu wissen: Wenn du Änderungen in Weite oder Länge vornehmen möchtest, dann immer erst nach dem Waschen. Denn der Stoff ist größtenteils oder ganz aus Baumwolle und könnte beim Waschen einlaufen.